München

Aktuelles

Die Neugestaltung dieses Webauftritts war notwendig, weil die Besucher von jeder einzelnen Seite aus Zugriff auf die Datenschutzerklärung haben müssen. Das hätte ich durch einen zusätzlichen Menüpunkt in der Navigationsleiste schnell und einfach erledigen können, aber ich habe diesen Anlass genutzt, um betrachtenswert.com nun auch für mobile Endgeräte zu optimieren. Ein bisschen feilen muss ich noch mit der Navigation, aber das Wichtigste ist geschafft.

Die Galerien unter dem Menüpunkt Bilder gibt es nicht mehr. Mit der DSGVO müsste ich nun von allen Personen, die ich in den letzten zehn Jahren fotografiert hatte, noch einmal die ausdrückliche Zustimmung zur Verwendung der Fotos einholen und das ist mir zu mühsam. Überhaupt ist das professionelle Fotografieren und Veröffentlichen von Fotos zu einem juristischen Hindernislauf geworden. Fotografieren sollte allen Beteiligten Spaß machen und kein Jurastudium erfordern. Wenn ich Zeit und Lust habe, wieder ein neues Portfolio einzustellen, dann hole ich das irgendwann nach.

Nicht ganz neu, jetzt aber endgültig ist, dass ich keine Fotoaufträge mehr annehme. Nachdem ich mich zum Jahreswechsel 2017/18 von der Tätigkeit als Jurorin verabschiedet hatte, beende ich auch meine Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) zum Jahresende 2018.

Mein beruflicher Schwerpunkt verlagert sich weiter vom Fotografieren zum Schreiben. Die Fotografie bleibt eine große Leidenschaft, die ich künftig aber wieder als "Amateur" betreiben werde: "Ein Amateur ist jemand, der eine Tätigkeit aus Liebhaberei ausübt, ohne einen Beruf daraus zu machen bzw. Geld für ihre Leistung zu erhalten."
Umso mehr würde ich mich freuen, wenn Sie der Autorin Jacqueline Esen auch künftig die Treue halten.